Welcome !

829 Keeling Gateway Suite 426 Alameda, CA 94501

Call us anytime

(306) 588-9172 x86401

Opeening Time

Mon-Sat: 8.30-18.00
Dresscode Hochzeit: 7 Outfit-Tipps für Hochzeitsgäste – und welche No-Gos und Fehler es zu vermeiden gilt

Dresscode Hochzeit: 7 Outfit-Tipps für Hochzeitsgäste – und welche No-Gos und Fehler es zu vermeiden gilt

Von Alexandra Schöb

Dresscode Hochzeit: Die besten Outfit-Tipps für Hochzeitsgäste – und welche Fehler es zu vermeiden gilt

Bei der Outfit-Wahl für eine Hochzeit haben Gäste so manche Dresscode-Styling-Klippe zu umschiffen: Natürlich wollt ihr auf keinen Fall underdressed zur Feier erscheinen, andererseits will niemand dem Brautpaar (vor allem der Braut!) die Show stehlen oder anderweitig negativ aus der Reihe tanzen. Mit folgenden Tipps meistert ihr jede Styling-Herausforderung für Hochzeitsgäste:

Tipp 1: Lest die Einladung richtig

Meistens gibt die Einladung bereits wichtige Hinweise für die Wahl der passenden Kleidung für die Hochzeit. Ist ein spezieller Dresscode für Gäste vermerkt, solltet ihr euch auch auf jeden Fall an ihn halten – alles andere ist unhöflich. Die bekanntesten Dresscodes bei Hochzeiten haben wir euch weiter unten im Text zusammengestellt. Ist kein Dresscode für die Hochzeit genannt, seid ihr mit einem eleganten Kleid (plus passende Schuhe) immer auf der sicheren Seite. Wer kein Kleid tragen will, kann natürlich auch einen festlichen Jumpsuit oder einen eleganten Anzug wählen. Oder man fragt einfach beim Brautpaar nach, was sie sich von ihren Gästen wünschen.

Tipp 2: Informiert euch über die Location

Wichtige Dresscode-Hinweise liefert auch immer die Location der Hochzeit: Eine Feier im Schloss inklusive religiöser Trauung erfordert natürlich eine festlichere Garderobe und hat somit einen anderen Dresscode als eine Hochzeit im Standesamt mit anschließender Party im Vereinslokal.

Mehr lesenKleider für Hochzeitsgäste: 11 festliche Sommerkleider, die perfekt für besondere Anlässe sind – ab 40 Euro geht’s los

Von Alexandra Schöb

Tipp 3: Zieht euch im Zweifelsfall nochmal um

Umziehen ist bei einer Hochzeit vor allem dann eine Option, wenn nach morgendlichem Standesamt und Empfang abends noch ein gemeinsames Dinner oder eine große Party auf dem Programm stehen. Wer keine Gelegenheit für große Umstylings hat, kann auch mit ein paar einfachen Tricks sein Tagesoutfit abendtauglich machen – z.B. indem flache gegen hohe Schuhe gewechselt oder Taschen und andere Accessoires getauscht werden.

Tipp 4: Vermeidet zu grelle Farben und Prints

Eine unausgesprochene Dresscode-Regel, die jeder Gast bei einer Hochzeit beherzigen sollte, ist auf zu Grelles und Aufmerksamkeit heischendes zu verzichten. Bei jeder Hochzeit sollte das Brautpaar im Mittelpunkt stehen. Dem Paar die "Show zu stehlen" ist unsensibel. Sprich: Lasst am besten die Finger von Kleidung mit super grellen Neonfarben oder extremen Animal-Prints. Mit soften Pastelltönen, Gute-Laune-Farben oder Blumenprints könnt ihr dagegen relativ wenig falsch machen.

Tipp 5: Zeigt gerne Haut – mit Stil

Sehr kurze Dresses in Kombination mit extrem tiefen Ausschnitten sind auf einer konventionellen Hochzeit selten gerne gesehen. Gerade beim offiziellen Part der Trauung geht es meist etwas bedeckter zu. Ein zum Look passender Oversized-Blazer ist hier beispielsweise eine schöne Option und "entschärft".

Dresscode Hochzeit: 7 Outfit-Tipps für Hochzeitsgäste – und welche No-Gos und Fehler es zu vermeiden gilt

Tipp 6: Tragt Weiß und Cremetöne nur in Absprache mit der Braut

Auch wenn viele diese konventionelle Hochzeitsregel kennen, hier unser kleiner Reminder: Der Braut auf der eigenen Hochzeit die Show zu stehlen, ist die Todsünde unter den Hochzeitsfettnäpfen! Tragt deshalb auf keinen Fall weiße oder cremefarbene Kleider, Jumpsuits oder Anzüge – es sei denn, die Braut hat ausdrücklich ihr "Go" dafür gegeben.

Mehr lesenWunderschön! Die 10 besten Labels für bezahlbare Brautkleiderab 90 Euro

Von Alexandra Schöb

Tipp 7: Seid lieber “overdressed” als “underdressed”

Auch wenn es eigentlich selbstverständlich sein sollte: Extreme Casual-Looks wie zerrissene Jeans, T-Shirts, Sneaker oder Gummi-Flip-Flops gehören auf keine Hochzeit – auch wenn keinerlei Dresscode angegeben ist, oder auf der Einladung sowas steht wie "ungezwungen" oder "wie ihr euch wohlfühlt". Wer sich bei seinem Styling so gar keine Mühe gibt, zeigt damit seine Geringschätzung für den besonderen Anlass, in den das Brautpaar viel Liebe, Zeit und Mühe investiert hat.

Mehr lesenBrautkleider-Trends 2022: Diese 9 Brautmode-Neuheiten müsst ihr kennen, wenn ihr bald heiraten wollt – und diese Styles tragen Bräute jetzt nicht mehr

Von Madeline Dangmann

Dresscode Hochzeit: Unsere Tipps für Gastgeber

Die eigene Hochzeitseinladung mit einem Dresscode zu versehen, ist nicht spießig, sondern hilft euren Gästen sehr dabei, den passenden und von euch gewünschten Look zu wählen. So muss niemand raten oder wild interpretieren, welche Kleidung für eure Hochzeit angemessen ist. Neben den klassischen Dresscodes könnt ihr hier auch individuelle Wünsche für eure Hochzeit vermerken, zum Beispiel spezielle Farbmotti, Jahrzehnte, Trachten, Muster-Looks oder ähnliches. Auch könnt ihr beispielsweise bestimmen, ob beim traditionellen Dresscode Black Tie die Smoking-Pflicht aufgehoben wird und ein Anzug getragen werden darf.

Dresscode Hochzeit: White Tie, Black Tie, Cocktail & Co. Diese klassischen Kleiderordnungen gibt es

White Tie, Black Tie, Cocktail & Co.: Auf eurer Einladungskarte ist eine Kleiderordnung angegeben? Wir erklären euch, was es mit den klassischen Dresscodes im Details auf sich hat:

Der prunkvolle Dresscode für die Hochzeit: White Tie

Stellt euch vor, ihr wärt ein Hollywood-Star und bei den Oscars eingeladen: Das ist White Tie – ein Auftritt wie auf dem roten Teppich. Der Dresscode ist extrem elegant, feierlich und pompös und passt zu einer prunkvollen Hochzeitsparty in einem Schloss oder einem 5-Sterne-Hotel.

Welches Outfit passt? Feierlich, feierlicher, am feierlichsten – steht als Dresscode White Tie in der Einladung, greifen Hochzeitsgäste zum bodenlangen, eleganten Abendkleid oder zum schwarzen Frack. Ein Anzug funktioniert leider nicht.

Der elegante Dresscode für die Hochzeit: Black Tie

Beim Dresscode Black Tie handelt es sich um eine sehr elegante Hochzeit, die aber nicht ganz so “over the top” und prunkvoll ist, wie beim Dresscode White Tie.

Welches Outfit passt? Ein langes Abendkleid, ein sehr elegantes Cocktailkleid oder ein Smoking sind beim Dresscode Black Tie Pflicht.

Der chice Dresscode für die Hochzeit: Cocktail

Der Dresscode Cocktail ist auf Hochzeiten ziemlich gängig. Gäste sollen sich festlich kleiden, allerdings darf es gerne etwas weniger formell und individueller sein.

Welches Outfit passt? Ein elegantes Sommerkleid bzw. Cocktailkleid oder ein schicker Jumpsuit passen zu dieser Hochzeit genauso wie ein eleganter dunkler Anzug mit Hemd, Krawatte oder Fliege.

Der legere Dresscode für die Hochzeit: Smart Casual

Beim Dresscode Smart Casual müssen sich Gäste relativ wenig Gedanken um ihr Outfit machen, erwartet wird von euch lediglich, dass ihr zur Hochzeit “ordentlich” angezogen seid.

Welches Outfit passt? Ein hübsches Kleid, ein Jumpsuit, oder ein Rock mit passender Bluse gehen bei dem Dresscode genauso wie Chino oder Anzughose mit Hemd, Sakko und Krawatte.

Der Dresscode, der eigentlich keiner ist: Casual

Lässig und ungezwungen ist der Dresscode Casual: Manchmal gilt er auf hippiesken Hochzeiten am Strand, im Garten oder in einer Scheune.

Welches Outfit passt? Tragt, was euch gefällt und euch dem Anlass entsprechend würdig erscheint.

Mehr lesenSchuhe zum Midirock: Diese 7 Modelle passen perfekt zum Trend-Rock – und diese Schuhe sind echte No-Gos

Von Jana Ackermann

Mehr lesenIn vs. out: Diese 3 Sommerröcke sind 2021 out – und diese 3 tragen wir stattdessen

Von Alexandra Schöb

Mehr lesenHemdblusenkleid: Warum das Shirt Dress die schnellste Styling-Wunderwaffe ist – und wo ihr die schönsten Modelle jetzt shoppen könnt

Von Kelly Niesen